Zeitungsserie zur Geschichte der Hygiene – Wissenschaftsjournalismus am Freilichtmuseum

Begleitend zur Ausstellung „Sauberkeit zu jeder Zeit. Hygiene am Land“, die in der Saison 2020 im Fränkischen Freilandmuseum gezeigt wird, schreibe ich eine Serie zur Geschichte der Hygiene für Printmedien. Die Serie beschreibt die Veränderung der Vorstellungen von Gesundheit und Hygiene und der daraus abgeleiteten Verhaltensweisen seit dem Mittelalter. Für diese Verbundausstellung der Arbeitsgemeinschaft süddeutscher Freilichtmuseen lieferten die einzelnen Museen jeweils eine Ausstellungssequenz von der Waschstation bis zum Frisörsalon, die am konkreten Beispiel empirisch besonders dicht und anschaulich ist. Komplementär dazu spannen die Serientexte größere Bögen und ordnen ein. Ausgehend von der ausführlicheren Vorstellung eines Ausstellungsexponat, fragen die Zeitungstexte nach den grundsätzlichen Themen und stellen einen Bezug her zur aktuellen Diskussion um Hygiene und Gesundheit im Jahr der Corona-Pandemie. Als ganzseitige Beiträge und willkommene Textbausteine druckten die Redaktionen verschiedener Printmedien diese Serie gerne. Für das Freilandmuseum konnte damit, entgegen der allgemeinen Tendenz zu immer kürzeren Texten im Pressebereich, ein ausstellungsbegleitender fundierter Wissenschaftsjournalismus etabliert werden.

Buchcover des Ausstellungskataloges

Diese Serie stützt sich auf den Katalog zur gleichnamigen Ausstellung: „Sauberkeit zu jeder Zeit! Hygiene auf dem Land. Petersberg (Michael Imhof Verlag) 2019, 256 S. mit zahlreichen farbigen Abbildungen, ISBN 978-3-7319-0837-1, 19,95 €, Bezug über Fränkisches Freiland-museum info@freilandmuseum.de oder den Buchhandel.

© Dr. Margarete Meggle-Freund
Kulturwissenschaftlerin
Impressum