Dr. Margarete Meggle-Freund

Kulturwissenschaftlerin

Führungen zur Holzbibliothek im Bayerischen Nationalmuseum

Holzbibliothek

Wie kleine hölzerne Schatzkisten wirken die 82 Bände der Holzbibliothek, die der Mönch Candid Huber 1792 veröffentlichte. Als dreidimensionales Herbarium illustrieren die Holzbücher die zur Zeit Hubers bekannten Bäume und Sträucher des Waldes. Die Holzbibliothek Candid Hubers ist eine einzigartige Quelle für das sonst nur mündlich überlieferte traditionelle Wissen über die Pflanzen des Waldes. In den einzelnen „Holzbüchern“ gibt es viel zu entdecken: Wie sehen Blätter, Rinden, Samen, Früchte von einheimischen Bäumen und Sträuchern aus, wie z.B. der Fichte oder Alpenrose. Aber auch, wofür verwendeten die Menschen diese? Z. B. wie fertigte man aus dem Birkenreisig Besen oder gewann Sekt aus dem Birkensaft.

Im Workshop können sie aus aus unterschiedlichen Pflanzenteilen von Bäumen und Sträuchern verschiedene Produkte wie z.B. ein wohlriechendes Badeöl, ein exquisites Kräutersalz, einen Heilwein oder eine gesunde Salbe selbst herstellen.

Führung: Dr. Margarete Meggle-Freund M. A.
(Samstag, 12. März, 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Workshop: Dipl. Ing. Inez Rattan, Kräuterpädagogin
Teilnahme € 80, Materialkosten: € 3,50 – 5,00 pro Produkt
Anmeldung 089 21124216, bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de