Gesammelte Gegenwart- Eine virtuelle Ausstellung

Technik im Wandel


Die in dieser Kategorie vorgestellten Objekte sind Ausdruck

einer immer größer werdenden Mobilität. Chipkarten ermöglichen

z.B. jederzeit und überall den Zugriff auf ein Geldkonto.

Der i-Pod übernimmt die Aufgabe eines persönlichen Musikkanals,

der an jedem Ort und wann man will den eigenen Musikwunsch erfüllt.

Und auch der DVD-Player fördert die Unabhängigkeit vom Spielplan

des Kinos. Die Freiheit, Unabhängigkeit und Individualität des

Einzelnen wird durch die vorgestellten Objekte gesichert und

ausgebaut.

Die vorgestellten Neuerungen sind damit Teil eines Prozesses der

Modernisierung, der mit der Industriellen Revolution am Ende des

17. Jahrhunderts begann. Er brachte weitreichende Veränderungen

mit sich: Im technologischen Bereich entstand das Maschinenwesen,

im ökonomischen Bereich entwickelte sich die Industrie, und die

moderne Zivilisation wuchs heran. Die Informationstechnologie

in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts durchdrang schließlich

alle Lebensbereiche.

Alle drei Objekte sind als Kommunikationsmedien, also als

Vermittler von Informationen zum Zweck der Verständigung konzipiert

worden. Jedoch geht durch die Benutzung genau dieser Medien auch

Kommunikation zwischen einzelnen Individuen verloren.

Die EC-Karte ermöglicht die Unabhängigkeit von den Öffnungszeiten

der Banken und damit den Sprechzeiten der Bankmitarbeiter.

Der DVD-Player schaltet das Kinoerlebnis in Mitten anderer Menschen

aus. Und der i-Pod schottet den Einzelnen von den Geräuschen

seiner Umwelt ab.

Moderne Techniken, und wie in diesem Fall moderne Medien

ermöglichen eine zunehmende Individualisierung der Menschen.

Überholen sie sich aber nicht gleichzeitig selbst in ihrer

Funktion als Kommunikationsstifter und fördern damit die

Vereinsamung des Einzelnen?

(Katja Töppel)


Zurück zur Startseite

Impressum
Dr. Margarete Meggle-Freund
powered by cmsimple.dk - template by 2bdesign.de
Login