Die Handtasche –

Schönheitssalon, Picknickkorb und Büro

Je größer, desto besser und in allen Farben leuchtend –
Handtaschen sind derzeit großes Modethema.
Voluminöse Taschen ergänzen die schmalen Körper-Silhouetten der
letzten Jahre als das Haupt-Accessoire. Mit ganz kleinen Handgelenk-
täschchen, die bis vor kurzem als omahaft verpönt waren, schmücken
sich zur Zeit Tennager. – Die Mode spielt mit dem klassischen Frauenbild.

Die moderne Handtasche zum praktischen (Reise-)Kostüm entwickelte
sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus Reisetaschen, als Frauen
begannen sich vermehrt in der Öffentlichkeit und im Berufsleben zu
bewegen. Die Handtasche wurde so zum Requisit eines neuen
emanzipierten Auftretens der Frau.

Das Bild aus dem Disney Film Mary Poppins von 1964 zeigt Mary Poppins, wie sie 1910 mit ihrer Tasche auf Reisen ist.

Das Bild aus dem Disney Film Mary Poppins von 1964 zeigt Mary Poppins,
wie sie 1910 mit ihrer Tasche auf Reisen ist.


Außer um die Kleinigkeiten des Alltags zu transportieren, können
Handtaschen auch schmücken. Keine moderne Frau kommt mit
nur einer Tasche aus. Es gibt für jeden Anlass und jedes Outfit die
Passende. Mit Accessoires – und besonders mit Taschen – erzielt die
Bekleidungsbranche die größten Gewinne, denn heutzutage ist die
Handtasche nicht mehr nur Transportbehältnis und Accessoire,
sondern auch Statussymbol und Ausdruck von Individualität.

Links: Das Innenleben meiner Handtasche Rechts: Für jeden Anlass die Richtige: mein Taschenbestand;

Neben dem Design ist auch das Innenleben der Handtasche wichtig:
Creme und Kulturbeutel für ein attraktives Erscheinungsbild als junge
Frau; Keks und Wasserflasche als Notration für körperliches
Wohlergehen an langen Studientagen; der MP3-Player zur Unterhaltung
in langweiligen Momenten; der Fotoapparat für künstlerische Inspiration;
schließlich für die Organisation unterwegs, Unterlagen, Adressbuch und Handy.
Die Handtasche ist damit Schönheitssalon, Picknickkorb und Büro
in einem – sie spiegelt die Rollenvielfalt einer heutigen Frau.

 Webprojekt "Faceyourpocket", in dem Graphikstudenten sich und ihren Tascheninhalt einscannten

Webprojekt „Faceyourpocket“, in dem Graphikstudenten sich und ihren Tascheninhalt einscannten

Melissa Juglreiter


Literatur:

Bildnachweise: