Dr. Margarete Meggle-Freund

Kulturwissenschaftlerin

¡Viva España! Von der Alhambra bis zum Ballermann

¡Viva España! Von der Alhambra bis zum Ballermann
26.5. – 28.10.2007
Museum beim Markt, Badisches Landesmuseum Karlsruhe

Spanien: Kaum ein Land fasziniert die Deutschen so sehr. Was hat es mit unserer ausgeprägten Spanien-Reiseliebe auf sich? In einem bunten Bilderbogen wird die lange Geschichte des Reisens auf die iberische Halbinsel erzählt: Von den Pilgern nach Santiago de Compostela über die Spaniensehnsucht in der Romantik hin zum “Boom-Tourístico”. Die Ausstellung thematisiert darüberhinaus die Beteiligung Deutscher im Spanischen Bürgerkrieg, das Leben der spanischen Migranten in Deutschland und es beleuchtet das Phänomen “Altersruhesitz” in Spanien. Von der Alhambra bis zum Ballermann – entdecken Sie die unterschiedlichen Fassetten der Spanienlust.

Folder zur Ausstellung:

rz_flyer_VIVA_1_thumb.jpg
rz_flyer_VIVA_2_thumb.jpg


Begleitbuch:


Becker, Anne-Katrin und Meggle-Freund, Margarete (Hrsg.):
¡Viva España!– Von der Alhambra bis zum Ballermann.
Reisen nach Spanien.
Karlsruhe (Lindemanns Bibliothek, ISBN 978-3-88190-477-3) 2007.
24,90 € (zu Bestellen über Museum, Verlag und Buchhandel)

Vorankündigung:

Themenführung “Sport durch die Jahrtausende”

Am Sonntag, den 11. Juni um 15 Uhr und am Sonntag, den 9. Juli, halte ich den Gegenwartsteil einer Themenführung im Badischen Landesmuseum: "Sport durch die Jahrtausende". Die Fußballweltmeisterschaft läßt auch das Badische Landesmuseum und seine Sammlungsausstellung nicht kalt: In einer Führung wird dem Sport von der Antike bis heute nachgespürt.

Kostümführung durch die Ausstellung „Absatz, Boa und Zylinder“

 

Fotos: Jürgen Müller, Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Angereist aus der Zeit vor 100 Jahren führt eine feine Dame, gekleidet in einem orginalen Kostüm, durch die Ausstellung. Sie besucht ihre Verwandten am Lande im Freilandmuseum Bad Windsheim. Dabei verrät sie den Besucher die modischen Tricks und Geheimnisse ihrer Zeit: Wie konnten die Damen beim Ball mit dem Fächer geheime Botschaften mitteilen? Oder, wie schafften es die Frauen trotz größter Sparsamkeit ihre Kinder und sich gut zu kleiden? Und wozu brauchten selbst junge Männer ein Gangstock und steifen Zylinderhut?

Im Rahmen der Kostümführung kann jeder Besucher selbst ausprobieren, wie ihn Hut und Boa verwandeln.

Treffpunkt:
            an der Ausstellungskasse

Datum:
            Sonntag 21.08.2005,
            Sonntag 18.09.2005, (gleichzeit Herbstfest im Museum)
            Sonntag 02.10.2005, (gleichzeitig Mittelaltertage im Museum)
            Sonntag 30.10.2005, (gleichzeitig Finisage der Ausstellung)

Uhrzeit:
            13:30 – ca. 14:30 Uhr und bei Bedarf 15 Uhr