Dr. Margarete Meggle-Freund

Kulturwissenschaftlerin

Zwischen Altbau und Platte

Erfahrungsgeschichte(n) vom Wohnen
Alltagskonstruktionen in der Spätzeit der DDR


Die Materialbasis zu dieser Arbeit sind 34 narrative Interviews und Fotodokumentationen der untersuchten Wohnungen. Sie sind einerseits die Quelle dafür, wie es gewesen ist, und andererseits zeigt das Erzählen vom Wohnen, wie die Menschen ihren Alltag subjektiv bewerten. Sie konstruierten sich den Alltagskosmos ihrer Wohnung sowohl gegenständlich im Umgang mit den Dingen als auch bewußstseinsmäßig. So führt diese Arbeit im Doppelaspekt von Geschichte und Geschichten die Sach- mit der Bewußtseinsforschung zusammen. Abschließend fragt sie nach dem ?Ort des Alltags? in Bezug auf das politische System. Die DDR-spezifische Alltagskonstruktion der ?zwei Welten? vermittelt zwischen der Herrschaft des sozialistischen Systems und dem Eigen-Sinn derDDR-Bürger.