Dr. Margarete Meggle-Freund

Kulturwissenschaftlerin

Der Himmel auf Erden. Blick in eine barocke Altarwerkstatt

Himmel auf Erden

Am Sonntag, den 5. April, eröffnen wir im Neuen Stadtmuseum Landsberg am Lech die Sonderausstellung "Der Himmel auf Erden. Blick in eine barocke Altarwerkstatt"

Fünf Altarentwürfe des 18. Jahrhunderts: kunstvolle perspektivische Zeichnungen mit tänzerischen Engeln und elegantestem Rokokodekor. Bis vor kurzem wusste niemand, woher und von wem die Zeichnungen stammen.

Durch Zufall stößt die junge Kunsthistorikerin Elisabeth Hinterstocker 2008 auf diese hochkarätigen Zeichnungen.

Ein halber Vertrag – kaum zu lesen – auf der Rückseite einer Zeichnung liefert eine Fährte. Die Zeichnungen stammen von Johann Michael Feichtmayr (1710 – 1772), dem, so Hugo Schnell, „genialsten Wessobrunner Ornamentiker“. Ein Schatz im Depot des Neuen Stadtmuseums Landsberg!

Erstmals präsentiert die Ausstellung im Neuen Stadtmuseum Landsberg Feichtmayrs Altarentwürfe der Öffentlichkeit. Sie stellt den Künstler mit kostbaren Leihgaben als Plastiker vor und vergleicht dieAltarentwürfe mit großformatigen Fotografien der ausgeführten Altäre. Anschaulich wird erklärt, wie ein Altar funktioniert. Die Präsentation des Altarbauhandwerks offenbart die Tricks barocker Illusion.


Hinterstocker, Elisabeth:
Johann Michael Feichtmayr. d. Ä. Altarbauer und Zeichner.
(Meggle-Freund, Margarete (Hrsg.): = Kunstgeschichtliches aus Landsberg am Lech; Bd. 51).
Landsberg Lech 2009.