Dr. Margarete Meggle-Freund

Kulturwissenschaftlerin

Vom Innenleben der Tasche

Im Gewand der Gegenwart Am 20.09.2008 wurde die Ausstellung  „Packen –Wühlen – Tragen. Die Tasche – Vom Transportmittel zum Fetischobjekt.”im Rheinischen Industriemuseum Ratingen eröffnet.

Im Begleitband zur  Ausstellung erscheint meine Beitrag “Vom Innenleben der Tasche – „Frauen brauchen große Handtaschen, Männer genügen sich selbst.“”.

Zur Ausstellung:
In unendlichen Variation begleitet die Tasche den Menschen seit jeher zur Arbeit, auf der Reise und in der Freizeit. Die meisten Frauen aber auch immer mehr Männer, würden das Haus nicht ohne Tasche verlassen. Für den einen sit sie einfach praktisch, für den anderen ein Statussymbol oder gar ein Fetischobjekt.

Landschaftsverband Rheinland / Rheinisches Industriemuseum (Hrsg.):
PACKEN WÜHLEN TRAGEN. Die Tasche – vom Transportmittel zum Fetischobjekt.
Ratingen 2008.